Zeltplatz

Der Campingplatz öffnet am Donnerstag um 18:00 Uhr, am Freitag ab ca. 16:00 Uhr.
Das Zelten ist kostenlos. Des Weiteren erhaltet Ihr bei der Anreise einen Festivalflyer mit wichtigen Verhaltensregeln:

Es gibt hier auch noch eine Skizze zum ausgewiesenen Zeltplatz:

Es ist lediglich das Zelten im grünen Bereich erlaubt. Der Zeltplatz ist von vorne (Wald, von Brücke her kommend) nach hinten zu Füllen (Richtung Badeplatz).
Auf dem Zeltplatz dürfen keine Autos abgestellt werden. Diese sind gegenüber auf der anderen Straßenseite zu parken. Den Anweisungen vom Campingplatzbetreiber ist Folge zu leisten, falls Einweisungen erfolgen.
Wohnmobil/Campingbusse sind erlaubt, jedoch nur nach spezieller Einweisung von Campingplatzbetreiber. Falls in Wohnmobil/Campingbusse nur eine geringe Anzahl von Besuchern schlafen und der Platz auf dem Zeltplatz eng wird, sehen wir uns gezwungen die Fahrzeuge von euch entfernen zu lassen. Wer in Fahrzeugen dieser Art anreist, wird zum Verzicht von großzügig aufgestellten Pavillons gezwungen. Generell ist bei Zeltgruppen (Pavillon in der Mitte – Zelte außen rum) auf Sparsamkeit bezgl. Platz zu achten.
Mitgebrachte Anhänger oder ähnliches, sind zum Abstellen auf den Parkplätzen verpflichtet. Hierzu bietet der genehmigte Zeltplatz nicht genügend Platz.

Leider zwingen uns manche Besucher durch ihr fahrlässiges Verhalten dazu, dass wir Glas auf dem gesamten Gelände bald verbieten müssen. Bitte habt Verständnis und verzichtet vorbeugend auf Glasbehälter jeglicher Art. An anderen Festivals könnt Ihr das auch. Bier gibt es nicht erst seit heute in Fässern, nein, auch viele Lebensmittel gibt es in alternativen Verpackungsmöglichkeiten. Die Gründe dafür sind einfach: Durch Scherben gibt es jedes Jahr unzählige Schnittverletzungen und das Aufräumen von tausenden Scherben und Kronkorken hebt nicht die Laune unserer Helfer. Wir müssen die Flächen in einem Top Zustand an die Eigentümer zurückgeben, um diese auch in den nächsten Jahren wieder zu bekommen. Da zählen wir auf Euer Verständnis und Eure Mithilfe!

Es sind keine Strom- oder Wasseranschlüsse vorhanden. Jeder bekommt am Eingang zum Campingplatz einen Müllsack. Unser Festival findet an einem Naturschutzgebiet statt und dort soll es auch noch einige Jahre weiterhin stattfinden! Offenes Feuer ist STRENGSTENS VERBOTEN. Am Campingplatz sind Mobiltoiletten (Dixis) vorhanden, auf dem Festgelände Klowägen.

Des Weiteren richten unsere Campingplatzbetreiber einen Verpflegungsstand mit Sitzgelegenheit ein. Dort könnt Ihr Euch tagsüber stärken. Ihr findet an dem Verpflegungsstand alles für Euer leibliches Wohl: Neben einem umfangreichen Getränkeangebot, gibt es auch Speisen, morgens ein Frühstücksangebot (Brezeln, Kaffee, Tee, Brötchen, etc.). Das alles zu fairen Preisen!

Die Zeiten der Nachtruhe sind einzuhalten. Außerhalb der Nachtruhe bitten wir um Rücksicht auf die Anwohner (speziell bei lauter Musik).

Falls Ihr Fragen, Problem, Verletzungen usw. habt, bitte wendet Euch an die Betreuer des Campingplatzes am Verpflegungsstand oder an das DRK. Sie werden Euch mit Sicherheit weiterhelfen können.

Unser wichtigstes Anliegen – das Müllaufkommen:

JEDER Besucher kann einen großen Teil dazu beitragen! Wir bitten Euch Euren Müll in den ausgegebenen Säcken zu sammeln und an der Sammelstation abzugeben. Versucht Müll auf dem Boden von vorne weg zu vermeiden, das kommt der Umwelt, Eurem Geldbeutel und dem Gassenfest zu Gute!

Müllsünder, die Ihren Müllberg dort abladen und Ihren Platz nicht sauber halten, behalten wir uns vor, des Platzes zu verweisen und zur Anzeige zu bringen!!!

Das Zelten ist nur während der Veranstaltung erlaubt!